Neuigkeiten

Feuerwehr Frauental setzt auf OpenStreetMap zum Erfassen und Teilen von Löschwasserentnahmestellen

Veröffentlicht: 17.05.2020

Bereits im Herbst 2017 wurden von HLM Franz Windisch in ambitionierter Arbeit Löschwasserentnahmestellen des eigenen Löschgebietes in einer Onlinedatenbank digital erfasst. Der Anbieter dieser Datenbank ermöglicht es aber nicht ohne weiteres, diese Daten mit anderen - auch nicht anderen Feuerwehren - ohne weiteres zu teilen, dabei kann es gerade im Einsatzfall für benachbarte Feuerwehren besonders relevant sein, schnell eine Wasserentnahmestelle im nicht eignen Löschgebiet zu finden. Eine Schwachstelle, die bereits damals identifiziert wurde und zu der recht bald eine Abhilfe gefunden wurde.

Es vergingen gut zwei einhalb Jahre bis diese von LM d.V. Dipl.-Ing. Christian Prattes angedachte Abhilfe dann tatsächlich Anwendung fand. Innnerhalb der Beschränkungen in der Corona-Phase im Frühjar 2020 nutze JFM David Riederer, ein Kamerade der Feuerwehrjugend, seine Freizeit um Löschwasserentnahmestellen in die Datenbank von OpenStreetMap.org einzutragen. Dabei wurden die bereits von Windisch erfassten Daten wiederverwendet und neue Wasserentnahmestellen hinzugefügt, die der Kamerad auf seinen Fahrradtouren erkundete - und das nicht nur im Löschbereich der Feuerwehr Frauental. Prattes unterstütze dabei, wenn es zu Fragen zu Tools oder ähnlichem gab.

Warum OpenStreetMap.org?

Die Entscheidung, die Löschwasserentnahmestellen in OpenStreetMap.org einzutragen ist einfach zu begründen:

  1. Die erfassten Daten stehen jedem frei zur Verfügung. (Details unter https://www.openstreetmap.org/about)
  2. Jeder kann Daten erfassen und korrigieren.
    Damit ist die Chance sehr hoch, dass Fehler (unachtsame Dateneingabe, Böswilligkeit, ...)  schnell gefunden und ausgebessert werden und Inhalte schnell aktualisiert und ergänz werden - ganz allgemein, nicht nur Löschwasserentnahmestellen. So funktioniert etwa Wikipedia.com auch.
  3. Es existieren viele Tools, um die Daten rund um Löschwasserentnahmestellen anzuzeigen und auch zu bearbeiten.
    Einige Beispiele, die in modernen Webbrowser funktionieren - unabhängig vom Endgerät oder Betriebssystem:
    1. Kartendarstellung mit Feuerwehrrelevanten Inhalten und "Abdeckung" von Hydranten: https://www.osmhydrant.org/de/
      Bildschirmfoto 2020-05-17 um 22.39.06
    2. Eine fertige Visualisierung einer Grundkarte mit Rüsthäusern und Löschwasserentnahmestellen: http://openfiremap.org/
      Bildschirmfoto 2020-05-17 um 22.39.46
      Weiterführende Informationen unter https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:OpenFireMap
    3. Ein Tool zur Abfrage beliebiger Inhalte mittels "Wizards". Die Ergebnisse können unterschiedlichst geteilt und zur späteren Wiederverwendung gespeichert werden: http://overpass-turbo.eu.
      Hier eine Beispiel einer Abfrage von Hydranten in und um Frauental: http://overpass-turbo.eu/s/U5X
      Bildschirmfoto 2020-05-17 um 22.40.04

Wie geht es weiter?

Mit dieser Initiative zum Teilen der Standorte der Löschwassserentnahmestellen stellt zumindest die Feuerwehr Frauental anderen und sich selbst eine mögliche Unterstützung im Einsatzfall zur Verfügung. Die Daten sind denkbar einfach abzurufen und, wie schon erwähnt, jedem frei zugänglich. Selbstverständlich erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit trotz höchster Sorgsamkeit der von uns eingetragenen Inhalte.

Besonders schön wäre es nun, wenn andere Feuerwehren diese Idee aufgreifen und "ihre" Löschwasserentnahmestellen ebenfalls in dieser öffentlichen Datenbank eintragen oder zumindest das Angebot der Nutzung dieser Daten aufgreifen.

Bei Interesse an diesem Zugang zur Digitalieserung der Löschwasserentnahmestellen gibt es im Internet viele Quellen, siehe oben oder die Suchmaschine des Vertrauens. Gerne können sich Interessenten auch an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

Thursday the 28th - Willkommen auf der Seite der Freiwilligen Feuerwehr Frauental. Joomla 3 Templates